Category Archives: Tipps und Tricks

Wie du die perfekte Nähmaschine für Anfänger findest

Kommt dir diese Situation bekannt vor? Du siehst eine tolle Stofftasche bei einer Freundin und fragst sie, wo man sie kaufen kann. “Ist selbst genäht”, antwortet sie. “Na toll”, denkst du, was mach ich jetzt? Aber gleich danach überlegst du dir: Das kann ich doch auch, das kann doch nicht so schwer sein. Beschwingt machst du dich auf die Suche nach dem Werkzeug, das dich dem Traum von der selbstgenähten Tasche ein Stück näher bringen soll. Doch schon bald kommt die Ernüchterung, denn du traust deinen Augen kaum und fragst dich: wie viele verschiedene Nähmaschinen gibt es eigentlich? Die sehen ja alle gleich aus. Was brauche ich denn nun tatsächlich, um meine Nähprojekte zu verwirklichen? Wie soll ich mich bei so einer riesigen Auswahl bloß entscheiden?, schießt es dir durch den Kopf.

Eigentlich ist es gar nicht so schwer, die passende Nähmaschine zu finden, wenn du erst einmal weißt, worauf es ankommt. Als Anfänger hat man aber bekanntlich noch keine Ahnung, wie das Nähen funktioniert, deswegen geben wir dir ein paar Tipps mit auf den Weg und erklären dir, warum die Glaeser Mia 500 genau die richtige Wahl für dich ist.

Die ersten Schritte in der Nähwelt

Deine ersten Nähprojekte sollten nicht zu kompliziert sein, denn vor allem am Anfang ist es wichtig, dass du ein Erfolgserlebnis hast und motiviert bleibst. Such dir als erstes Nähprojekt ein schönes Kissen mit Hotelverschluss und ohne Reißverschluss aus. Ein Vorhang oder eine Tischdecke mit geraden Nähten wäre auch eine Idee oder ein praktischer Jutebeutel für unterwegs. Wenn du noch mutiger bist, kannst du dich an ein Kosmetiktäschchen wagen.

Wir raten dir davon ab, gleich mit etwas Schwierigem anzufangen, aber wenn du erst einmal Spaß an der Sache gefunden hast, wirst du die große Stichauswahl und die 300 Stich-Varianten der Mia 500 zu schätzen wissen. Mit den Alphabet-Stichen kannst du Namensetiketten sticken oder einen der tollen Zierstiche verwenden. Wichtig für Anfänger ist auch die Auswahl des Stoffes. Für deine ersten Schritte in der Nähwelt empfehlen wir dir eine einfache Baumwollwebware, mit der du garantiert keine Probleme hast. Dehnbaren Jersey oder Viskose, die dir unter der Hand wegrutscht, kannst du dir für später aufsparen.

Spielend leicht den Faden einfädeln

Wenn du noch nicht so viel Übung hast, kann es frustrierend sein, den dünnen Faden in das winzige Nadelöhr einzufädeln. Der automatische Nadeleinfädler verhindert, dass du nicht bereits genervt aufgibst, bevor du überhaupt deine erste Naht gesetzt hast. Du kannst sofort loslegen und dein erstes Nähprojekt verwirklichen. 

Ein LED-Display mit Hintergrundbeleuchtung sorgt außerdem dafür, dass du die Stichauswahl immer gut im Blick hast.

Auch die Knopflochautomatik, die sehr einfach zu bedienen ist, wird dir gute Dienste leisten.

Basisfunktionen, die dir das Leben erleichtern

Eine weitere Eigenschaft, auf die du auf keinen Fall verzichten möchtest, ist die regulierbare Nähgeschwindigkeit, die manuell regelbar ist. Für das Vernähen am Anfang und Ende einer Naht ist es wichtig, einen Rückwärtsstich-Schalter zu haben, an den du leicht herankommst, so dass du den Blick nicht vom Nähprojekt abwenden musst, sondern konzentriert bei der Sache bleiben kannst. Für tolle Nähergebnisse ist es wichtig, sorgfältig und mit Ruhe zu arbeiten. Nähfäden, die nicht abgeschnitten sind und überall herumhängen, können dabei echt stören. Der automatische Fadenabschneider ist dein Freund und Helfer, denn er schneidet überschüssige Fäden einfach und schnell ab, so dass du in aller Ruhe und sauber weiterarbeiten kannst. Mit Hilfe der Start-Stop-Taste auf der Vorderseite kannst du das Nähen einfach stoppen und wieder starten und so z.B. spielend leicht um Ecken nähen.

Zwillingsnadel – das Highlight

Sobald du schon ein bisschen Näherfahrung gesammelt hast, ist die Zwillingsnadelfunktion ein absolutes Highlight. Normalerweise braucht man für sauber versäumte und professionell aussehende Nähte vor allem bei dehnbaren Stoffen wie Jersey eine teure Overlock-Maschine. Die Zwillingsnadel setzt eine parallel verlaufende Steppnaht zum Versäumen und schließt Wiauf der Rückseite mit einer Zickzacknaht ab. So gelingt dir auch mit der normalen Maschine im Handumdrehen ein ähnliches Ergebnis und du kannst damit zum Beispiel T-Shirts, Beanies oder auch Babykleidung nähen, die aussieht wie aus der Hand eines Profis.

Ein starker Motor für dicke Stoffe

Irgendwann wirst du dich auch nicht mehr mit dünnen Stoffen zufrieden geben, sondern willst vielleicht eine zu lange Jeans kürzen, eine tolle Ledertasche selber nähen oder der besten Freundin eine Strandtasche aus Canvas zaubern. Dazu brauchst du eine Nähmaschine, auf die du dich verlassen kannst und bei der die Nadel nicht plötzlich stecken bleibt. Mit der Glaeser Mia 500 wird dir ein solches Mißgeschick sicher nicht passieren, denn der starke Motor sorgt dafür, dass dich deine Nähmaschine nicht mitten in einem Projekt im Stich lässt. Auch dicke Polsterstoffe lassen sich super bewältigen und deiner Fantasie sind beim Nähen keine Grenzen mehr gesetzt.

Leicht zu bedienen

Welche Nähmaschine die richtige ist, ist letztendlich oft auch Geschmackssache, aber in einem Punkt gibt es keinen Zweifel. Sie sollte leicht zu bedienen sein. Du kannst deine wertvolle Zeit nicht damit vergeuden, komplizierte Funktionen zu verstehen. Wenn es ganz dumm läuft, wirst du komplett abgeschreckt und verlierst die Lust am Nähen. Die Glaeser Mia 500 ist kinderleicht zu bedienen und hat ein detailliertes Handbuch, in dem alle Funktionen und Stiche ausführlich beschrieben sind. So kannst du jederzeit nachlesen, falls etwas unklar ist und dir sogar noch ein paar Nähtipps holen.

Sie besticht durch eine Vielzahl an Funktionen, sowohl Basics als auch tollen Zusatzfunktionen, hat viel Power und ist trotzdem sehr leise. Wahnsinnig viel Geld musst du auch nicht ausgeben, denn sie bewegt sich in einem mittleren Preisbereich, so dass du ein klasse Preis-Leistungsverhältnis bekommst. Was könnte dich also noch davon abhalten, dich für diese Nähmaschine zu entscheiden? Ja, es ist keine bekannte Marke, das stimmt, jedoch hat die Firma Glaeser jahrelange Erfahrung mit Stoffen und Textilien und steht für Qualität und Tradition. Dieses wertvolle Wissen wurde in die Entwicklung eines Produktes gesteckt, das auch hohen Ansprüchen gerecht wird. Hier weiß man, worauf es bei einer guten Nähmaschine ankommt und davon kannst du besonders als Einsteiger profitieren.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluß: an der Qualität des Nähgarns solltest du auf keinen Fall sparen, denn ohne gutes, hochwertiges Garn kann auch die beste Nähmaschine nicht leisten, was sie verspricht. Jetzt brauchst du nur noch eine gute Stoffschere, mit der du ausschließlich Stoff schneidest, ein Maßband, Stecknadeln und ein Bügeleisen und dann kannst du loslegen. Wunderschöne modische Stoffe und natürlich das komplette Nähzubehör bekommst du direkt in den Glaeser-Filialen oder online auf stoffe24.com. Freu dich darauf, wenn du schon bald auf deine tolle selbstgenähte Tasche angesprochen wirst und denke immer daran: Nähen macht glücklich.

5 Tipps wie Ihr Faschingskostüm der absolute Hit wird!

Na, steht Fasching schon wieder viel zu schnell vor der Türe?
ClownGefühlt haben wir doch gerade erst die Überbleibsel von Weihnachten abgebaut und aufgeräumt und schon steht die 5te Jahreszeit wieder an. Bei den Meisten kommt schon bald die erste Kostümparty, die nächste Narrenzunftsveranstaltung oder der alljährliche Faschingsumzug. Und jedes Jahr kommt das gleiche Thema auf, als was verkleide ich mich?

Wenn Sie die folgenden 5 Tipps beachten, wird Ihr Kostüm der Kracher!:

  1. Ausgefallene Idee. Nichts ist schlimmer als auf einer Kostümparty zu oft dem gleichen Kostüm zu begegnen. Mit einer anderen Person könnte man sich noch sympathisieren, aber wenn es zu viele werden, kann es nur noch peinlich werden. Deshalb ist eine gute, ausgefallene Idee das A und O jedes Kostüms.
  2. Zu zweit macht’s mehr Spaß. Die Hästräger machen es vor. In einer Gruppe macht Fasching einfach viel mehr Spaß. Ob als Partnerkostüm mit der besten Freundin/ besten Freund oder der großen Liebe, als Gruppenkostüm mit dem Verein oder der Hobbygruppe, oder als gesamtes Familienkostüm. Einheitliche Themen sind lustiger und erklären sich oft von alleine.
    Was wäre denn eine Maja ohne Willi?
  3. Wärme. Die Faschingszeit liegt wie jedes Jahr zwischen Ende Januar und März. Meist wird es genau in diesen Monaten bitter kalt. Wenn Sie auf die große Erkältungswelle nach Fasching verzichten wollen, denken Sie daran sich warm anzuziehen. Ärgerlich ist es dann wenn das coole, neue Kostüm von der dicken Winterjacke verdeckt wird. Deshalb schon früh dran denken, dass sexy und warm sich nicht unbedingt widersprechen müssen.
  4. Es muss gut sitzen. Das viel zu große Bärchenkostüm vom letzten Jahr hat zwar warm gehalten, aber
    sexy ist anders. Oder aber das schnell, bestellte Prinzessinnen Kleid aus dem Online Handel ist so kurz, dass es schon nicht mehr gut aussieht. Deshalb muss ein schönes Kostüm auch richtig gut passen.
  5. DIY. Do-it-yourself. Nichts ist besser, als ein selbstgemachtes Kostüm. Es ist so leicht und garantiert das absolute Wahnsinns-Kostüm. Kaufen kann ja schließlich jeder. Aber wer sein Kostüm selbst macht kann alle Tipps einfach umsetzen. Die ausgefallene Idee braucht es zwangsläufig. Noch ein zweites oder passendes Kostüm für den Partner ist oft mit nur ein bisschen Mehraufwand schnell umgesetzt. Wer zu wärmenden Materialien und dicken Stoffen greift ist gut gewappnet gegen die Kälte. Und zu guter Letzt kann ein selbstgemachtes Kostüm individuelle an die eigene Größe angepasst werden.

Fazit: Selbstgemacht ist einfach am Besten. Und gerade zur Faschingszeit kann man auch ruhig mal etwas Verrücktes ausprobieren. Auch für Anfänger beim Nähen ist ein Kostüm leicht umgesetzt. Also startet mit eurem Nähprojekt und ihr werdet bestimmt der absolute Hit auf der Faschingsparty sein!

 

 

Online Shop:

Social Media

Kategorien

Archiv

Kontakt

  • Address: Blaubeurer Straße 263 89081 Ulm

  • Phone: +49 (0)731/39 81-0

  • Fax: +49 (0) 731/39 81-55

  • Email: info@glaesertextil.de